Mimir

Himmelskörper: Klasse M Mond
Herrschaftssystem: Wissenschaftsdirektorat
Oberstes Gremium: Direktorenkonferenz

Der bewohnbare Mond des Planeten Muspelheim. Ist Mimir im Schatten von Muspelheim (Muspelzeit), ist es ziemlich dunkel und alles hat einen leichten Rotstich. Das Klima ist immer angenehm warm, wie eine laue Sommernacht. Die Leute tragen draussen “Schönwetterbrillen”, die eine leichte Farb- und Helligkeitskorrektur vornehmen.

Die Architektur ist geprägt von Kuppelbauten, auch mit gewaltigen Treibhäusern, wo die Fauna und Flora Mimirs – Moose und gewaltige Pilze und Farne – untersucht und zur Ernährung angepflanzt wird, vor allem während der Muspelzeit.

Die obersten exekutiven und legislativen Entscheidungen werden in Mimir von der Direktorenkonferenz getroffen. Die Direktoren sind die höchsten Wissenschaftler Mimirs und werden nach transparenten soziologischen, staatspolitischen und psychologischen Methoden von einem Supercomputer namens Odin bestimmt. Odin hat auch eine beratende Funktion mittels politischer Simulationen. Ein zweiter, unabhängiger Supercomputer namens Tyr bestimmt die obersten Richter.

Sleipnir

Die beiden Teile vom Kolonieschiff Sleipnir wurden wie geplant eingesetzt: Der ehemalige Maschinenraum wurde zu einem gewaltigen Kraftwerk umgebaut, das von der ungeheuren thermischen und chemischen Energie von Muspelheim betrieben wird. Der ehemalige Bug des Schiffes ist im geosynchronen Orbit über Mimirs Brunnen und stellt eine riesige Observationsplattform dar, über und über mit Antennen bedeckt. Ein gewaltiges Bullauge von mehreren hundert Metern Durchmesser offenbart den Blick auf ein Treibhaus, das in der Raumstation angelegt wurde.

Mimir

Gaia: Die 13te Kolonie ciur