Immanuel Voramwald 'Butch'

Schmugglender Barkeeper mit militärischer Vergangenheit

Description:

Immanuel ist von grosser, kräftiger Statur um die vierzig Jahre alt und trotz seines mittlerweilen angesetzten Bauches erstaundlich flink. Er hat kurze, dunkle Haare und einen Bart in dem sich schon vermehrt graue Haare angesiedelt haben. Er trägt unaffällige, Kleidung die ihre besten Tage schon länger hinter sich gelassen haben. Darunt versteckt er eine leichte Schutzweste (+2) und seien Füsse stecken noch immer in Kampstiefeln. Stets dabei hat er einen Schlagring (+1), einen Flachmann mit selbstgebrautem, für den normalen Magen nicht vertragbaren Schnaps und seien geliebte SIG-Sauer Kaliber 12 (+3). Ein übermässig grosser Revolver den er von seinem Grossvater geerbt hat und der die Jahre dank intensiver pflege hervorragend überstanden hat.

Schmugglender Barkeeper ohne Bar: Immanuel’s geliebte Bar ‘Kaliber 12’ war lange Zeit sein Zuhause und auch der beste Weg Aufträge für Schmuggelgeschäfte zu erhalten. Während den kürzlichen Ereignissen wurde sie im Zuge eines Racheakts niedergebrannt.

Ein Gläschen gegen die Erinnerung: Die Erinnerung an seine Taten als Offizier belasten Immanuel noch immer, ein grosser Schluck aus seiner Feldflasche lässt ihn für einen kurzen Moment die Vergangenheit vergessen.

Scherge der Aristokratie: Als Offizier im Dienste der Aristokraten von Alexandria war Immanuel lange Zeit an der Ausbeutung der Arbeiter in den Mienen beteiligt.

Alter Hase: Durch seine Jahrelange Erfahurng als Offizer und Schmuggler ist sich Immanuel brenzlige Situationen gewohnt.

Gemischte Gefühle: Immanuel macht seine Mitstreiter für den Verlust seiner Bar verantwortlich, da der Einbruch bei den Rothschilds zu dieser Racheaktion führte. Zum andern sieht er im nahenden Abenteuer endlich wider ein Ziel vor Augen.

Bio:

Geboren als Sohn einer reichen, alexandrinischen Aristokraten-Familie war der Pfad in die höheren militärischen Ränge schon von früh an geebnet. Schnell fand er sich in der Position eines niederen Offiziers, bereit die Herrschaft der Aristokraten auf Alexandria aufrecht zu erhalten.
Bald lernte er, dass es ein leichtes war, sich auf Kosten der Arbeiter zu bereichern, so wurden des Öfteren wertvolle Mineralien und dergleichen Konfisziert und zum Profit der eigenen Familie weiterverkauft.
Dies lief über mehrere Jahre so weiter, bis ein Offiziers Kamerad mit der Idee kam, die für die Mienenarbeiter gedachten Medikamente zu beschlagnahmen. Für die anwesenden Arbeiter war dies ein Schritt zu weit, viele von ihnen waren durch die harte Arbeit und schlechten Bedingungen geschwächt und somit auf die Medikamente angewiesen. Sie stürzten sich auf die kleine Gruppe von Offizieren, die in Angesicht der Übermacht die Flucht ergriffen. Um die wütende Menge ab zu hängen, brachte er einen Teil des Stollens zum Einsturz, mit der Idee eine Barriere zu erschaffen. Dies löste jedoch eine Kettenreaktion aus, die einen Grossteil der Arbeiter unter Fels und Geröll vergrub. Der ganze Vorfall wurde vor der Öffentlichkeit vertuscht und als Arbeitsunfall bezeichnet.
Immanuel plagen fortan Gewissensbisse, der Tod der Arbeiter und vor allem die reuelose Vertuschung der Geschehnisse durch seine Kameraden liessen ihn seinen bisherigen Taten erkennen. Er beschliesst unter zu tauchen und ein neues Leben zu beginnen, fernab von der Autorität der Aristokraten. Er eröffnet eine Kaschemme, die `Kaliber 12` in einem heruntergekommenen Stadtteil von Westport. Schnell knüpft er Kontakte in der Unterwelt von Alexandria was ihm zusammen mit dem Vorwissen aus seiner Zeit als Offizier ermöglicht sich als Schmuggler einen Namen zu machen. Bekannt unter seinem Schmugglernamen ‚Butch‘, handelt er jahrelang Nahrung, Medikamente, Alkohol und ähnliches unter der Nase der Aristokraten, denen er so lange gedient hat.
Bis eines Tages einen Akademiker vom fernen Mond Mimir im `Kaliber 12`auftaucht…

Immanuel Voramwald 'Butch'

Gaia: Die 13te Kolonie G_M