Gaia: Die 13te Kolonie

Mit den Ratten unter Deck III

Während sich King Arni um eine Rückzugsmöglichkeit für Heiri kümmert, beschliessen die Abenteurer den berüchtigten Menschenhändler Roland aufzuspühren. Ihr erster Anhaltspunkt ist das Bordell von Madam Kobasa. Am Eingang zu Madam Kobasas Bordell werden die Vagabunden von einer reizenden, leicht bekleideten jungen Dame empfangen. Diese erkennt Immanuel, da Madam Kobasa viel über ihn erzählt zu haben scheint. Sie verrät der Truppe, dass die Dame des Hauses gerade Besuch empfängt. Die junge Frau hat jedoch ein schlechtes Gefühl, da sie dem Besucher nicht traut. Sie bittet die Abenteurer nach dem Rechten zu sehen. Die Türe zu Madam Kobasas Büro wird jedoch von zwei Schlägertypen bewacht. Als Brim die beiden Typen anpöbelt, geben diese preis, dass sie zu Roland gehören. Durch die Provokation von Brim endet die Situation in einer Schlägerei und schliesslich sogar in einer Schiesserei. Während der Schiesserei bekommen die Abenteurer Rückendeckung von einer asiatischen Schönheit und Mitarbeiterin von Madam Kobasa. Wie sich herausstellt setzt diese Frau nicht nur auf ihren äusseren Reize, sondern weiss auch mit Schrotflinten umzugehen.

Nachdem die Truppe die beiden Schläger beseitigt hat, finden sie Madam Kobasa bewusstlos in ihrem Büro vor. Von Roland fehlt jedoch jede Spur. Als Madam Kobasa nch kurzer Zeit wieder zu sich kommt, erzählt sie den Vagabunden, dass Roland schon seit längerem versucht, die Konkurrenz auf unschöne Weise aus dem Geschäft zu drängen. Dies war auch der Grund für Rolands Besuch. Madam Kobasa ist sich sicher, dass Roland bald einen Angriff auf das Bordell eröffnen wird und lässt die Fenster verbarrikadieren.

Die Abenteurer beteiligen sich ebenfalls an den Vorbereitungen für Rolands Rückkehr. Brim kann sich Zugang zu der Steuerung der Brandschutztüren des Hauses verschaffen und sie somit fernsteuern. Stefan nutzt die vielen Spiegel, die im Bordell an den Wänden hängen um ein Spiegellabyrinth zu bauen, das den Verteidigern einen Vorteil gegen hereinstürmende Gegner verschaffen soll. Erik erkundet die Umgebung des Gebäudes um sich einen taktischen Vorteil zu erschaffen. Immanuel, selber gut an diversen Waffen und in Gefechtstaktik ausgebildet, gibt den Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Bordells Anweisungen wie sie sich in der Schlacht verhalten sollen.

Wie von Madam Kobasa vermutet, marschieren gegen Abend die Truppen von Roland auf dem Platz vor dem Bordell auf. Was die Abenteurer jedoch nicht erwartet hatten ist, dass das Militär Roland mit einem Randschützenpanzer unterstützt. Dieser platziert sich mitten auf dem Platz. Der Panzer verfügt über eine Laserkanone und wird deshalb von Immanuel sofort als grösste Gefahr auf dem Schlachtfeld identifiziert. Der Panzer öffnet sich, zwei Männer tragen einen riesigen Blidschirm hinaus und darauf erscheint Roland. Er lässt seine Gegener wissen, dass er ihnen eine Viertelstunde Bedenkzeit gibt. Falls sie sich danach nicht ergeben, werde er alle töten müssen.

Immanuel kommt plötzlich in den Sinn, dass er noch eine Plasmagranate besitzt, die sie von Colbert bei seiner Abreise erhalten haben. Erik merkt an dieser Stelle an, dass er auf seiner Erkundungsrunde einen Schachtdeckel ungefähr an der Position des Radschützenpanzers gesehen hat. Immanuel weiss aus seiner Militärzeit noch, dass der Panzer an seiner Hinterachse nicht flächendeckend gepanzert ist. Er ist der Meinung, dass das Sprengen der Plasmagranate an der ungepanzerten Stelle den Panzer ausschalten könnte. Brim setzt sich telefonisch mit Düsentrieb in Verbindung, um ihn dazu zu bringen das Licht für kurze Zeit auszuschalten, damit sich einer der Abenteurer im Schutz der Dunkelheit von der Kanalisation zum Panzer schleichen kann. Es wird beschlossen, dass Erik die Granate anbringen soll, da er es von seinen Ruinenerkundungen gewohnt ist sich in dunklen und unbekannten Orten zu bewegen. Immanuel wird ihn begleiten, falls sie in der Kanalisation auf Soldaten treffen sollten.

Wie besprochen teilen sich die Abenteurer auf. Erik und Immanuel können, nachdem Immanuel zwei Wachen in der Kanalisation lautlos unschädlich gemacht hatte, die Granate an der Hinterachse platzieren. Wie erwarten reicht die Plasmagranate aus um den Panzer in zwei Stücke zu zerteilen und damit unschädlich zu machen. Während Immanuel und Erik noch auf dem Rückweg sind, schalten Brim, Stefan und die asiatische Schönheit noch einige Soldaten aus, die es in das Gebäude geschafft haben. Geschockt von der raschen Zerstörung des Radschützenpanzers ergreifen die restlichen Truppen von Roland die Flucht.

Stefan bekommt noch am selben Tag einen Anruf von Heiri. Dieser ist bereits unterwegs nach Eden, wo ihm King Arni einen Unterschlupf organisiert hat. Heiri kann Stefan mitteilen, dass Kunzmann im grossen Stil Steuern hinterzogen hat. Als die Abenteurer dies publik machen wird Kunzmann sofort aus der Geschäftleitung von Moneytransfer entfernt. Einige Tage später wird Roland tot in einem Hinterhof aufgefunden. Es wird vermutet, dass seine Truppen ihn bei einer Meuterei nach der der drastischen Niederlage ermordet haben.

Stefan erklärt den anderen Vagabunden, dass er, nachdem er durch Heiri gesehen hat was ein Steuerbeamter alles bewirken kann, sich wieder seinem alten Job als Beamter zuwenden wird. Nach dem Gefecht mit Roland sind Stefan und die asiatische Schönheit, die übrigens Joko heisst, nähergekommen und sie wird ihn deshalb nach Alexandria begleiten.

Comments

fagrue91

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.